x

Salzkristallgrotte & Salzgradierwerk

 

                  Neu ab 15.5.2019 im Seehotel: 
             Salzkristallgrotte & Salzgradierwerk

Gesundheit auch aus der anorganischen Natur mit jedem Atemzug speichern!

Eintritt:

Der Eintritt in die Salzgrotte ist grds. täglich um 13.00, 15.00, 17.00 und 19.00 Uhr für bis zu 10 Personen möglich;

bitte mindestens 5 Minuten vor Beginn der Sitzung anwesend sein.

Die Sitzung dauert 45 Minuten.

Betreten Sie bitte die Grotten in Ihrer Kleidung, jedoch ohne Schuhe bzw. Sandalen.
Bringen Sie bitte weiße Socken mit oder Sie erhalten von uns kostenlos Fußüberzieher.

Die Temperatur in der Salzgrotte beträgt ca. 20 Grad.

Preise:

Hotelgäste:

  • Erwachsene                   5,00 Euro
  • Kinder bis 4 Jahre         freier Eintritt (s.u.)
  • Kinder bis 14 Jahre       3.00 Euro

Tagesgäste:

  • Erwachsene                   10,00 Euro        
  • Kinder bis 4 Jahre         freier Eintritt (s.u.)
  • Kinder bis 14 Jahre       5,00 Euro

Sonderregelung für Gäste mit Kindern bis 4 Jahren:
Gäste mit Kindern bis zu 4 Jahren haben (nur) nach vorheriger Rücksprache mit unserem Fachpersonal im Wellnessbereich um 14.00 bzw. 16.00 Uhr Eintritt.
 
Expose zur Heilwirkung von Steinsalz und Meersalz

Dass Steinsalz („Ursalz“) und Meersalz lebensnotwendige und heilende Substanzen enthalten, ist seit Jahrtausenden bekannt.
Welche Wirkungen welche Salzsubstanzen im Einzelnen entfalten, wurde jedoch erst in der „Jetztzeit“ wissenschaftlich erforscht (vgl. auszugweise nachfolgend).

In unserer Salzgrotte mit integriertem Salzgradierwerk inhalieren Sie mit jedem Atemzug die gesundheitlichen Wirkungen der Mikroelemente von vielen Millionen Jahren altem Steinsalz und Meersalzflözen.
Zusätzlich sorgt die Klimaanlage für konstante klimatische Raumbedingungen, die eine optimale Nutzung des Salzes ermöglicht.
Die Salzgrotte wurde mit Himalaja Wand-Salzsteinen, ca. 250 Mio. Jahre alt, gebaut; das Meersalz des Gradierwerks stammt aus den ca. 200 Mio. Jahre alten und bis zu 450 Meter tiefen Salzlagerstätten (Flöze) Kłodawa (Klodawasalz, Polen).

Die verwendeten Salzkristalle enthalten besonders hohe Anteile an lebensnotwendigen und heilenden Spurenelementen, wie:
Jod:
Ein essentielles Spurenelement für die Bildung der Schilddrüsenhormone (insbesondere Triiodthyronin und Thyroxin), die sich ihrerseits regelnd auf sämtliche Stoffwechselprozesse auswirken.
Symptome und Folgen des chronischen Jodmangels sind z.B. die „übermäßige Zellbildung“ (Hyperplasie) durch Vermehrung normaler Zellen und Bildung gutartiger Geschwülste aus Schleimhaut oder Drüsengewebe, die generell jedes Organ betreffen können.

Kalzium (Calcium):
Kein anderer Mineralstoff kommt im menschlichen Körper in so großen Mengen vor wie Kalzium (Calcium). Ein Erwachsener trägt davon ca. 1.000 bis 1.500 Gramm in sich, wobei 99% in den Knochen und Zähnen enthalten sind; Hauptaufgabe von Kalzium ist es diese Hartgewebe zu bilden, weshalb besonders Babys, Kinder und ältere Menschen einen hohen Bedarf an Kalzium haben.
Kalzium spielt aber auch eine wichtige Rolle bei der Arbeit der Muskeln, der Blutgerinnung, dem Herzrhythmus und wichtigen Stoffwechselvorgängen.

Magnesium:
Magnesium beeinflusst das Herz- und Gefäßsystem positiv und ist daher eines der bekanntesten Anti-Stress-Elemente.
Einen erhöhten Magnesiumbedarf haben Schwangere und stillende Frauen.

Kalium + Natrium:
Natrium- und Kalium-Ionen bilden zusammen ein ionentransportierendes Enzym, das mit dafür verantwortlich ist, eine ausgewogene Spannungsdifferenz zwischen Zellinnerem und -äußerem zu schaffen und sorgt so (als „Kalium-Natrium-Pumpe“) aktiv für die Aufrechterhaltung des Ruhemembranenpotentials.
Folgen eines nicht ausgewogenen Kalium-Natrium-Verhältnisses können sein:

  • Bluthochdruck;
  • Herzrhythmusstörungen;
  • Muskelschwäche;
  • Müdigkeit;
  • Reizbarkeit (Nervosität).

Eisen:
Das Hämoglobin in den roten Blutkörperchen ist ein eisenhaltiger Proteinkomplex („Blutfarbstoff“), dessen Aufgabe im Transport von Sauerstoff aus der Lunge in die Zellen des Organismus sowie des Rücktransports des Abbauprodukts Kohlendioxid in die Lunge ist; es nimmt daher im Organismus eine bedeutende Schlüsselfunktion ein.
Eisenmangelsymptome im Hämoglobin sind z.B.:

  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit;
  • Vergesslichkeit und Konzentrationsschwäche;
  • Körperliche Leistungseinbußen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Blässe;
  • Haarausfall;
  • Brüchige Nägel;
  • Infektanfälligkeit;
  • Depressionen und Ängstlichkeit.

Selen:
Selen ist ein essentielles Spurenelement. Es ist Bestandteil wichtiger Enzyme, die in allen Körperzellen vorkommen und den Körper vor aggressiven Verbindungen schützen.
Ein Selenmangel schwächt den gesamten Organismus, mit vielfältigen Folgen, z.B.:

  • verlangsamter Hautalterungsprozess;
  • Nagelveränderungen mit weißen Flecken;
  • dünnen und blassen Haaren;
  • Blutarmut;
  • Leberschäden;
  • Schädigungen der Nerven;
  • Schädigung der Muskulatur, und zwar auch im Bereich des Herzmuskels.